Projekt - Effetto Venezia

Livorno (I), 2006

Eine 100 Meter lange und 5 Meter breite Wasserstraße soll mit 12.000 Glasbausteinen „gepflastert“ werden. Die Tragfähigkeit des Straßenpflasters erfährt dadurch eine scheinbare Fortsetzung auf der befestigten Wasseroberfläche. Doch jeder Luftzug versetzt das Trägerelement Wasser und mit ihm die Glasbausteine in Bewegung. Die unterschiedlichen Lichtbrechungen verstärken den Effekt der Transparenz und Durchdringbarkeit des Materials. Über die Glasbausteine erfolgt ein Brückenschlag von der Festigkeit der Architektur zur Nachgiebigkeit eines architektonisch gezähmten Naturelements.